Was ist der Ernst Schmitz Preis?

Mit diesem Preis wird das Andenken an Ernst Schmitz, dem aufgeschlossenen Menschen, dem großen Pionier der Ausbildung von Ingenieuren der Kunststofftechnik und dem Gründer des LKT - TGM, Laboratorium für Kunststofftechnik am Technischen Gewerbemuseum (TGM), in jungen Menschen immer lebendig bleiben.

„Im Vordergrund der Betrachtung steht der Mensch“

Dieser Leitgedanke Wilhelm Exners, dem Gründer des TGM, war ein Leben lang auch das erste und wichtigste Motto von Ernst Schmitz. Sein Leben war gekennzeichnet vom Blick für das Wesentliche der technischen Entwicklung, von Zivilcourage und Initiative – auch ohne Befehl und Weisung (!) -, vom Vorrang des Organischen vor dem Organisatorischen, des Lebens vor dem Formalismus. Genau für diese Haltung und die daraus erwachsenen Handlungen wird der Ernst-Schmitz-Preis an junge Kunststofftechniker und Kunststofftechnikerinnen verliehen, die sich für die Harmonie zwischen Mensch und Technik erfolgreich einsetzen. Der Ernst-Schmitz-Preis ist nicht zur Würdigung eines verdienstvollen, vollendeten Lebens gedacht. Die Altersgrenze sollte demnach zwischen dem 20. und 45. Lebensjahr liegen. Über die Verleihung des jährlichen Preises, im Rahmen eines Festabends der Vereinigung Österreichischer Kunststoffverarbeiter (VÖK), entscheidet eine Jury, die aus dem Vorstand der GFKT Gesellschaft zur Förderung der Kunststofftechnik, den Geschäftsführern der LKT GmbH  und weiteren Vertretern des Kuratoriums der GFKT besteht. Die Österreichische Kunststoffwirtschaft will Ernst Schmitz über den kurzen Augenblick sichtbarer Auszeichnungen hinaus ehren und gleichzeitig die nachfolgenden jungen Kunststofftechniker und Kunststofftechnikerinnen in seinem Geist anspornen, sich im eigenen Lebensbereich der Technik für große Werte einzusetzen, die für den Menschen taugen:

Vertrauen, Zuversicht und menschliche Zuwendung