Antworten auf einige Fragen, die uns häufig gestellt werden.

Können Sie die Art des Kunststoffes bestimmen?

Selbstverständlich haben wir die Möglichkeit mittels unserer Analytik durch FTIR-Spektroskopie, AAS- und Ionenspektroskopie, DSC sowie REM-EDX die Kunststoffart und auch allfällige organische und anorganische Additivanteile zu bestimmen.

Können Sie die Verarbeitungsqualität des Kunststoffes bestimmen?

Mittels Strukturanalyse in Licht- und Elektronenmikroskopie und thermoanalytischer Messmethoden (DSC, DTA, TGA, etc.) sowie Viskositätsmessungen im Vergleich zum Ausgangswerkstoff können entsprechende Aussagen über die Verarbeitungsqualität getroffen werden. Darüber hinaus werden auch mechanische Kennwerte bei statischen und dynamischen Beanspruchungen zur diesbezüglichen Beurteilung herangezogen.

Können Sie den Alterungszustand des Bauteils bewerten?

Auf Grund von Veränderungen des Stabilisierungszustandes des Kunststoffs (OIT), der Änderung der Molekularität (MFR, Viskositätszahl, Molmassenverteilung) sowie auch von Farbunterschieden (VIS-Spektroskopie) und geänderten mechanischen Kennwerten (Zugversuch, Schlagversuch etc.) kann ein jeweiliger Alterungszustand quantifiziert werden.

Ist der Korrosionsschutz noch wirksam?

Mittels elektrischer Hochspannungsdetektion (Handprüfgerät bis 30 kV, stationäres Prüfgerät bis 200 kV) sowie durch Aerosol-Salzsprühnebeltest oder Industrieatmosphäre-Simulationsprüfung kann die Wirksamkeit polymerer Korrosionsschutzschichten effizient festgestellt werden.

Können Sie uns ein Untersuchungsangebot erstellen?

Nach entsprechender ausführlicher Darlegung eines Gesamtproblems wird seitens der VA-KU ein maßgeschneidertes Prüfprogramm mit jeweiligen Kostenangaben bzw. möglichen Terminabläufen erstellt und an den Interessenten weitergeleitet.

Besteht eventuell eine Gefahr, dass mein Produkt die Gesundheit beeinträchtigt?

Entsprechende Angaben zu den verwendeten Werkstoffen können über Sicherheitsdatenblätter und technische Deklarationen von bekannten Kunststoff-Werkstoffen unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Können Sie die Wasserqualität bestimmen?

Grundsätzliche Parameter zur Wasserqualität (pH-Wert, Anionen, Kationen, TOC- und DOC-Wert, etc.) können durch unsere chemische Analytik festgestellt werden.

Können Sie die Brennbarkeit meines Produktes klassifizieren?

Die gängigen Prüfmethoden zur Untersuchung der Brennbarkeit von Werkstoffen und Bauteilen gemäß ÖNORM, DIN, UL, etc. stehen in unserer Versuchsanstalt zur Verfügung.

Können Sie die Prüfung nach einem bestimmten Regelwerk wie nach ÖNORM, EN, ISO, ÖVGW und DVGW durchführen?

Nach Anfrage der Kunden können eine Vielzahl von Prüfmethoden nach den gewünschten jeweiligen nationalen, europäischen bzw. internationalen Normen und Regelwerken im akkreditierten bzw. nicht akkreditierten Bereich unserer Versuchsanstalt durchgeführt werden.

Können Sie auch im Ausland Untersuchungen bzw. Überwachungen durchführen?

Die hohe Flexibilität unserer Mitarbeiter ermöglicht es uns, nicht nur innerhalb Europas, sondern auch in Übersee Produktprüfungen, Schadensbeurteilungen, Werks-Audits und Fremdüberwachungen von Produktionsabläufen anzubieten und durchzuführen. In diesem Zusammenhang bestehen außereuropäisch derzeit Kooperationen in Mexiko, Ägypten, China, Israel, Singapur und der Türkei.